Rechtsstaat – oder nicht?

coverÜber die Ereignisse rund um den 19. Februar 2011 habe ich ja in diesem Blog schon mehrfach berichtet. Was ich an jenem Tag erlebt habe und vor Allem, was im Nachgang so alles geschah, hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Weil irgendwie auch mein Weltbild ins Wanken geriet, beschloss ich Ende 2011, meine Gedanken dazu aufzuschreiben, zu erzählen, was geschehen ist und auch alles, was in diesem Zusammenhang danach geschah, zu dokumentieren.
Nun werde ich beginnen, diese Aufzeichnungen, die noch nicht abgeschlossen sind, nach und nach auf diesem Blog zu veröffentlichen.

Heute gibt’s den ersten Teil. Ich werde nach und nach alle weiteren Teile veröffentlichen. Im Blogteil gibt es dann immer eine kurze Beschreibung, bis der nächste Teil veröffentlicht wird. Die Texte selbst befinden sich auf der Seite “RECHTSSTAAT”, auf der dann nach und nach der gesamte Text zu lesen sein wird. Diese Seite ist natürlich auch über das Menü oben zu erreichen.
So, und nun viel Spaß bei Lesen des 1. Teils!

Nationalfeiertag

So fängt es immer an...

So fängt es immer an…

Im Sommer 2011 war mal eine Reise nach Paris fällig, mit der ganzen Familie. Bei uns ist das nicht immer einfach zu planen, denn für Selbstständige bedeutet Urlaub machen nicht nur die nötige Zeit finden, nein, es bedeutet auch etliche Tage kein Geld verdienen und dann auch noch den Urlaub bezahlen. Daher hängt das bei uns (wir sind beide selbstständig) immer von vielen Faktoren ab, und der Zeitraum ergibt sich eher zufällig. So auch in diesem Fall. Wer käme auch sonst auf die Idee, ausgerechnet um den französischen Nationalfeiertag (14. Juli) herum nach Paris zu fahren? Aber gerade das sollte sich als besonderes, für uns auch irgendwie befremdliches Ereignis herausstellen.
Weiterlesen